Tee des Monats


JANUAR

Eine genussvolle Abwechslung: Grüner Tee Kenia Kiru

Tee aus Kenia? Und dann sogar noch Grüntee? Unbedingt! Was viele nicht wissen, Kenia zählt noch vor China zu den weltgrößten Tee-Exporteuren. Schwarztee macht hierbei den größten Teil aus, Grüntee gilt hingegen noch als Besonderheit und Spezialität. Dabei bietet der Tee ein wunderbares Geschmacksprofil.

Oft denkt man bei Kenia an endlose Steppen und vergisst, dass das Land von einem bis zu 3000 Meter hohen Gebirge durchzogen wird. Diese Voraussetzung und das besondere tropische Klima lassen die Teepflanzen besonders gut gedeihen und verleihen ihnen die besondere Note.

Das Hauptanbaugebiet befindet sich im Hochland Kenias, ganz in der Nähe des Great Rift Valleys. Durch die klimatischen Bedingungen und vulkanischen Böden können die Teepflanzen das ganze Jahr über geerntet werden. Für ausgezeichnete Sorten verwendet man nur junge Blattknospen und benachbarten Blätter, die überwiegend von Hand gepflückt werden.

Ein besonderes Qualitätsmerkmal des fertigen Grüntees sind fein gedrehte Blätter mit möglichst vielen weißen Spitzen, wie man sie bei unserem Kenia Kiru findet. Beim Aufguss werden die Blätter groß und lassen einen einzigartigen Geschmack entstehen, der fruchtig und wunderbar ausbalanciert ist. Für Grüntee-Liebhaber ist diese Sorte eine spannende und schmackhafte Abwechslung. Doch unbedingt die richtige Wassertemperatur von 70°C und die kurze Ziehzeit von 2 Minuten beachten.

 

Bruchköbeler Weihnachtstee